Endschiessen 2018

Bei herrlichem Wetter versammelten sich die einzige Schützin und ihre Schützenkameraden sowie einige dem Verein seit langem zugetane Partnerinnen zum Abschluss der Vereinsmeisterschaft auf der Hochwacht.

Bei einer toll gestalteten Jux-Scheibe von Dragan Diljkan, der die verschiedenen Schiessplätze am diesjährigen TKSF auf der Leinwand platziert hatte, hiess es, mit vier gut gezielten Schüssen entweder „Top“ oder „Flopp“ zu erreichen. So waren die Schützen eingeschossen und es konnte ans Eingemachte gehen!

 

Es folgten das Endschiessen über 50m auf die B-Scheibe,
ein Kranzstich über 50m auf die P-Scheibe sowie
das 25m-Seriefeuer als Vereinsstich.

Diese drei Stiche mussten geschossen werden, um in die Schützenkönigwertung aufgenommen zu werden. Die besten 6 Schützen stellten sich einem spannenden Final, das auch die Zuschauenden begeisterte.
10 Schuss in der 10er-Wertung gaben die Grundlage ab. Dann folgte jeweils ein Schuss in 100er-Wertung. Der gesamthaft Schlechteste schied aus und dann folgte jeweils der nächste 100er-Schuss. Am Ende lieferten sich Ruedi Diggelmann und William Boye ein Kopf-an-Kopf-Duell, bei dem die Führung hin und her wechselte. Lag vor dem letzten Schuss noch William mit 7 Punkten vorne, setzte sich Ruedi mit einer kühl und platziert geschossenen 95 ab und gewann das Final mit 3 Zählern Vorsprung. Erfahrung setzt sich am Ende halt doch durch!

zur Liste: Final_Endschiessen_2018

Der Schützenkönig 2018 im Pistolenclub Sirnach heisst demnach: Ruedi Diggelmann. Herzliche Gratulation!

Nach so viel Spannung waren alle Anwesenden, einige Partnerinnen hatten sich dazugesellt, bereit für ein herrliches z’Vieri mit Fleisch, Käse, Brot und natürlich auch den entsprechenden Getränken. Aus norwegischen Gewässern hatte das Ehepaar Diggelmann noch Lachs-Delikatessen dazu gegeben.

So ging bei bester Laune und natürlich der Rangverkündigung eine schöne Saison 2018 ihrem Ende entgegen.

Am kommenden Absenden der rangierten Schützen wird sich dann erweisen, wer die Jahresmeisterschaft für sich entscheiden konnte …